Probleme am Rad

wie ich im Fazit zur 1. großen Tour schon erwähnt habe, habe ich ein echt nerviges Knarren(fast wie eine ungeölte schwere Tür) aus dem Bereich Tretlager – nachdem ich am Freitag bei 2 unabhängigen Fahrradschraubern mir eine erste Einschätzung geholt habe, bin ich nun nach eigenen Erkundungen schlauer.

  • Schrauber 1: Tretlager defekt
  • Schrauber 2: möglicherweise Rahmenbruch
  • Ich: Vierkant, auf dem die Pedalarme sitzen etwas ausgeleiert

Tretlager defekt kann ich ausschließen, denn es fehlt dieses typische Klickgeräusch und es wäre nicht rechts und links ein identisches Geräusch (jeweils bei Pedale vorn, also beim runtertreten). Rahmenbruch kann ich auch ausschließen, denn ich schleppe das Geräusch bestimmt schon 1500km mit mir rum und nach der Zeit würde es sichtbare Spuren geben. Also blieb nur nur die Vierkanttheorie, die ich danebenhockend überprüft habe. Habe dazu also die Pedalen nacheinander in die vordere Position gebracht und Druck mit der Hand ausgeübt wie beim reintreten in die Pedalen. Da war es das Geräusch – es kam direkt vom Übergang Pedalarm zur Welle. Bleibt nur noch die Behebung – ich schwanke noch zwischen Pedalarme abnehmen und den Übergang gut fetten oder Austausch Tretlager+Pedalarme. Alternativ: damit leben bis in dem Bereich ein echter Defekt auftritt und dann handeln.

Hier die Auflösung: wir haben heute den linken Pedalarm abgenommen und wollten die Achse des Tretlagers, wo der Pedalarm sitzt, bissel fetten, falls das Geräusch dann einseitig ist, wäre das die Ursache. Dabei wurde gleich der Sitz des Tretlagers getestet und selbiges auf der linken Seite etwas nachgezogen – das nachziehen hat es wohl gebracht. Eine himmliche Ruhe ist eingekehrt. Dank an das Team von Fahrrad-Hammer in Bitterfeld. Es war also das leicht lose Tretlager.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.