Lichtausfall am Rad und der Handylader

Kürzlich mußte ich feststellen, dass mein Frontlicht unabhängig von der Geschwindigkeit flackert und sich nicht mehr abschalten läßt. Eine Abhängigkeit vom Handylader ist aber ausgeschlossen, da ich den seit 23.02.2019 nicht am Rad hatte und paar Tage später auch das letzte Mal mit Licht gefahren bin und auch da keine Ausfälle waren. Vermutlich hat der Scheinwerfer eine etwas schwachbrüstige Elektronik.

Der Ersatzscheinwerfer funktioniert bisher, ich hoffe das bleibt so.

Der Lader/Akkupuffer ist nun nahezu fertig – es fehlen nur noch 2 Löcher für ne USB-Buchse und eine weitere DC-Buchse für die Anbindung einer weiteren Spannungsquelle – immerhin werden die 22,5 Ah nicht in kurzer Zeit geladen werden können – bei 1A sind das ja nur etwas mehr als 22,5h + Verluste. Die Funktionstests sind alle erfolgreich gewesen – einen Schwachpunkt habe ich noch gefunden. Es ist die Ladeplatine – bei geladenen Kondensatoren die fehlende Strombegrenzung zum Problem geworden. Sie hat hat einfach ihr kurzes Leben ausgehaucht. Diese wird bei Gelegenheit noch durch ein toleranteres Bauteil ersetzt.

Vorbereitungen für die 2. Tour laufen auf Hochtouren – hoffentlich denke ich an alles, was ich beim letzten mal dabei hatte. Immerhin habe ich ja komplett aus dem Mitgeführtem gelebt, wenn man mal von nem Rib-Burger in Rathenow, ein Eis in Waren an der Müritz undeinem Fischbrötchen in Rostock am Stadthafen. Mehr Essen brauche ich nicht mitnehmen – 1 Toastbrot, 1 Packung Salami, Packung Fleischsalat und bissel Butter.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.