Neues von der Fahrradfront

Eine eher MTB-kompatible Tour hat mich 2 Speichen am Hinterrad gekostet. Erstaunlicherweise ist mir das erst 4 Tage später aufgefallen, als ich nach einem Klappergeräusch am Rad gesucht habe. Das Klappern waren nicht die Speichen, sondern das Kabel zum Fahrradcomputer.

Ich hab mir also paar neue Speichen besorgt und direkt die defekte Speiche am Hinterrad getauscht. Die 2. fiel erst beim groben Auswuchten auf – die war aber blöderweise auf der Seite der Kette und ohne Abnehmen der Kassette nicht einzubauen. Für diesen Zweck hab ich mir dann noch einen kleinen Werkzeugkoffer fürs Rad besorgt und nach Eintreffen direkt die Speiche getauscht. Alles gut geklappt, und Rad läuft normal.

Da im Werkzeugkoffer auch ein Kurbelarmabzieher war, wollte ich dann diesen Part auch gleich angehen, da das Tretlager wieder ein leichtes Geräusch von sich gab. Ergebnis war ein zerstörtes Gewinde im Pedalarm und damit ist eine zerstörungsfreie Demontage auch ausgeschlossen. Da aber ansonsten alles normal in dem Bereich ist, ist das aber nichts was sofort gemacht werden muß. Der Austausch der Kurbel/3fach Zahnkranz ist aber auch aus einem Weiteren Grund erforderlich: der mittlere Kranz hat Risse. So unregelmäßig wie diese angeordnet sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass das so gewollt ist.

Aktuell reizt mich aus Komfortgründen ein 3D Multifunktionslenker, der wohl in den nächsten paar Tagen ans Rad kommt. Diese gibt es in unterschiedlichen Formen, ich hab mich für nachfolgende Variante entschieden.

Ähnliches Foto

Da dürfte ich einiges des öfters mitgeführten Technikkrams gut unterbekommen. Eine kleine Proberunde mit der geraden Variante des Lenkers hat mich überzeugt. Die Möglichkeit, während der Fahrt auch mal die Position der Hände zu ändern, dürfte sowohl bei den langen Touren Vorteile haben, aber auch bei kürzeren Touren mit längeren gut ausgebauten Abschnitten.

Über die Ergebnisse werde ich berichten.

Der Handylader mit Puffer hat auch Ärger gemacht. Ich hatte unterwegs festgestellt, dass nicht mehr geladen wird. Paar Tage später bin ich der Sache auf den Grund gegangen. Es war schon überraschend, was mich erwartete: ein loses Kabel zum Akkupack, damit natürlich nichts am USB zu holen, aber was noch schlimmer war, waren 2 low ESR Elkos mit Beulenpest. Die Gründe sind aber nachvollziehbar. Ohne Last erreicht der Nabendynamo problemlos 30V und wenn das noch gleichgerichtet wird ergibt sich eine Spannung von 42V am Elko – viel zu viel für die 16V Elkos. Diese wurden durch 35V Elkos ersetzt und das gelöste Kabel besonders ordentlich erneut verlötet. Somit ist der Lader wieder einsatzfähig.

Bildergebnis für einachsanhänger fahrrad

Inzwischen reifen auch die Gedanken für eine 3 Tagestour im Oktober, wenn das Wetter passt, dann nehme ich meinen Sohn mit – da werd ich aber mit nem kleinen Anhänger fahren müssen. An sowas dachte ich dabei. Das dabei natürlich die täglichen km weniger werden ist klar und auch durch den Junior bedingt.

Das soll es für heute erstmal zur technischen Seite sein.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.