Radtour am 08.06.2020 nach Wiesenburg

Kurzfristig habe ich mich nun entschieden, die Tour doch etwas früher zu machen, genau 1 Tag früher. Aus heutiger Sicht(09.06.2020) die richtige Entscheidung, so hatte ich unterwegs Sonne, aber es war angenehm von den Temperaturen, Wind etc. Zusätzlich hatte ich noch überlegt, die Spiegelreflex mit dem Tamron 70-300 zuhause zu lassen, im nachhinein war ich froh, sie doch dabei gehabt zu haben. Einige Fotos hätte ich mit dem Handy nicht so machen können.

Vorweg erstmal: ich war echt erstaunt, ja überrascht sogar – fast alle Fahrzeuge, die mich überholt haben, haben den Seitenabstand eingehalten.

Die Strecke bis Wiesenburg ist mir aufgrund von 2 Fahrten an die Ostsee mit dem Rad gut bekannt, paar kleine Optimierungen hab ich am PC und unterwegs vorgenommen und so einige üble Stellen umgangen, leider aber nicht alle 🙁

Bis Wiesenburg war die Fahrt sehr entspannt und verging wie im Fluge – die reine Fahrzeit lag bei unter 3h für 65km, die Fahrt durch Dessau war da noch am Aufregendsten – Fußgänger auf dem Radweg und Radfahrer, die die gesamte Breite des Radwegs nutzen. auf den letzten 15 Minuten vor Wiesenburg hatte ich dann sogar noch einen Windschatten – ein anderer Radler, der zwar etwas schneller fuhr, als ich allein gefahren wäre, aber durch den Windschatten konnte ich dranbleiben. 1 Pause habe ich unterwegs gemacht, die war wiedermal kurz vor Thiessen, dazu kamen kurze Stopps um Fotos zu machen und etwas zu trinken.

In Wiesenburg hab ich dann eine etwas längere Pause zur Entspannung, Fotos und eine kleine Runde durch den Park für weitere Fotos gemacht.

Danach ging es zurück. Der Rückweg verlief über weite Strecken über die B107, die zwar fast durchgehend ohne Radweg ist, aber dafür breit ausgebaut und somit mit Fahrrad gut befahrbar. Auf dem Rückweg gab es dann auch den höchsten Punkt der Strecke und kurz danach noch einen 2. höheren Punkt. War aber problemlos fahrbar. Ab der Überquerung der A9 ging es bis Coswig fast durchgehend bergab.

Eine weitere Pause habe ich im Zuge der Fährfahrt über die Elbe gemacht. Weiter ging es Richtung Wörlitz bzw. am Wörlitzer Park vorbei. Der Weg führte über den Elbdeich nach Vockerode auf Elbseite hinter dem ehemaligen Kraftwerk Vockerode(mein Ausbildungsbetrieb vor 30 Jahren) hinein in den Ort und von da am Alpakahof vorbei zum Kapenschlößchen bis zur B107 Dessau -Oranienbaum. Dieser Abschnitt ist ein Bestandteil des Europaradweg R1.

Weiter ging es über Sollnitz, Raguhn, Altjeßnitz und Jeßnitz. Da ich ein Handtuch dabei hatte, bin ich in Sollnitz noch kurz eine Runde schwimmen gegangen – ein angenehmer Ausgleich zum fast ganztägigen Sitzen auf dem Rad.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Radtour am 08.06.2020 nach Wiesenburg

  1. Daniel sagt:

    Hey, ein toller Bericht und sehr schöne Bilder. die du unterwegs gemacht hast.

    • admin sagt:

      Etliche Bilder hat die Aktion-Cam automatisch gemacht – auch die Bilder bei der Badepause 😉
      Man muß nur das Rad richtig hinstellen.

  2. Köppe sagt:

    Schöne Auszeit vom Alltag! Glückwunsch! Bilder (Fuchs, Schutzpatron) toll!

Schreibe einen Kommentar zu Köppe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.