Pilze im Garten

Wir hatten im Februar etliche Bäume gefällt, unter anderem einige eschenblättrige Bergahorn auch Eschenahorn genannt. Diese standen teilweise auf der ehemaligen Klärgrube. Um den Stumpf zu beseitigen hatten wir an die Hilfe durch Pilze gedacht. Also haben wir versucht, das Angenehme(Stumpf weg) mit dem Nützlichen(lecker Pilze) zu verbinden. Also haben wir bei Pilzmännchen Pilzbrut bestellt. Die Lagerfähigkeit wurde mit 4 Wochen angegeben, allerdings haben wir die Pilzbrut erst Ende Juni in dem Stamm eingebracht und mit keinem Ergebnis gerechnet.

Am 08.09.2020 dann die Überraschung

Zur Verarbeitung der Pilzbrut(wie sie bei uns funktioniert hat):

  • 80cm vom Stamm stehen lassen
  • mit der Kettensäge eine ca. 5cm dicke Scheibe abgeschnitten
  • wieder passgenau aufgelegt
  • mit Holzbohrer durch die Scheibe und ein Stück in den Stamm gebohrt
  • einige weiter Löcher senkrecht in den Stamm gebohrt und da auch Pilzbrut eingebracht
  • Den Rest auf den Stamm aufgebracht
  • Scheibe aufgelegt und mit passendem Rundholz am Stamm befestigt
  • Schnittkante mit Klebeband vor Austrocknung geschützt
  • die Scheibe regelmäßig angefeuchtet

Die Folie werden wir in den nächsten Tagen entfernen (wenn die anstehende Hitzewelle durch ist.

Heute gab es am Zaun noch ne kleine Überraschung:

Ist zwar nicht der supertolle Speisepilz, aber ein Butterröhrling hat auch was.

Dieser Beitrag wurde unter Garten und Co veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.