Neue Ausrüstung

Bremsbeläge

bei den letzten kurzen Fahrten hatte ich festgestellt, dass die Bremsen am Hinterrad eine ziemlich übersichtliche Verzögerung bieten – nach 1,5 Jahren haben sie es schon hinter sich. Vermutlich haben die bei der Abfahrt vom Brocken bzw. bei der Tour zum Brocken schon ziemlich viel Material verloren, von daher dürfen es mal paar neue sein. Nach der Montage werde ich hier mal den Kilometerstand vermerken. Ich habe heute mal 2 Paar bestellt…

Kadenzsensor

Da mich schon länger mal interessiert hat, wie viele Pedalumdrehungen ich mit dem Rad mache, habe ich mir einen Trittfrequenzsensor zugelegt. Zu meinem erstaunen liegen die Messwerte genau in dem von mir erwarteten Bereich 60-70 Umdrehungen sind das Ergebnis gewesen. Die Anbindung erfolgt per Bluetooth am Handy, als App habe ich Wahoo verwendet.

Der Sensor ist sowohl als Trittfrequenzsensor nutzbar, als auch als Geschwindigkeitssensor. Dazu wird der Sensor einfach auf der Radnabe befestigt und gibt dann bei jeder Umdrehung einen Impuls.

Fahrradtaschen

Nach den sehr eingeschränkten Möglichkeiten bezüglich mehrtägigen Radtouren im Jahr 2020 war es relativ unproblematisch, dass die gekauften Fahrradtaschen absolut ungeeignet für längere Touren waren. Die beiden rotschwarzen Taschen waren in mehrfacher Hinsicht optimal, allerdings auch am Ende ihrer Lebensdauer. Rückwand gebrochen, Naht aufgerissen und farblich nich so richtig schön. Somit ging ich schon Ende 2019 auf die Suche.

Der 1. Versuch war im Onlineshop von Lidl war ein kompletter Fehlversuch – zu klein, keine stabile Rückwand und keine Befestigungsmöglichkeit im unteren Bereich am Rad. Damit waren die Taschen immer am hin und her wackeln.

2. Versuch waren Taschen aus LKW-Plane – schön schwarz, glänzend, sehr groß, aber nicht vorhandene Rückwand und keine Befestigung im unteren Bereich am Rad.

Nach diesen 2 Fehlgriffen habe ich mit Ruhe und meinen nun doch konkreten Anforderungen die Augen offen gehalten und am dann blieben noch 2 Taschen in der engeren Auswahl. Dazu gehörten die Ortlieb Roller Classic und die ROMAN Fahrradtasche.

Die Entscheidung fiel dann zugunsten Roman Fahrradtasche aus – 30l Volumen waren dann das Argument gegen die 20l der Ortlieb-Tasche.

Hier ein paar Bilder(Quelle Amazon)

Die ersten kurzen Fahrten mit 1 Tasche hab ich absolviert, teils leer, teils gefüllt und der 1. gute Eindruck hat sich bestätigt. Der Bügel mit dem Sechskant ist verstellbar und drehbar .

  • hängt gut und fest am Rad
  • groß und stabil
  • lässt sich leicht vom Rad abnehmen und genauso leicht wieder dran
  • die Befestigung ist absolut verliersicher, da die Gepäckträgerstangen komplett umschlossen werden

Nun können größere Touren geplant werden, ich hoffe mal, dass dies im Jahr 2021 auch mal wieder mehrtägig möglich sind. Im hinterkopf schwirrt mir zumindest schonmal der Elberadweg Richtung Hamburg im Kopf herum. Reizen würde mich zusätzlich auch eine Fahrt an die Ostsee, aber dann eher westlicher – Ziel Kühlungsborn oder Richtung Wismar.

Aktuell beginne ich doch schon einige Touren zu planen, bevorzugt vorerst 1 Tages Touren, dazu aber mehr unter nachfolgendem Link.

Tourenpläne 2021

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Neue Ausrüstung

  1. Vierig, Lutz sagt:

    Hallo Thomas,
    ich bin´s. Gestern Abends hab ich die Antwort nicht mehr geschafft. Sind das 2 verschiedene Arten? 30 L ist ganz schön groß 3 x 10 L – Eimer!!!! Da muss es schon sehr festes Material sein. Wenn Du beide Taschen voll gepackt hast, ist dann das Rad vorn nicht zu leicht?
    Viel Spaß und maximalsten Erfolg, wenn´s losgeht.
    Gruß Lutz
    PS: Den Inhalt dieser Seite sehe ich mir in Ruhe an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.