Beschilderung „Radweg“, die kein Radweg ist

Eher wegen eines Zufalls bin ich heute über die Beschilderung des asphaltierten Weges beidseitig der B184 in Wolfen zw. Wolfen und Wolfen-Nord gestolpert. Dort ist mir eine Kombination an Verkehrszeichen aufgefallen, die für alle Beteiligten Nachteile und vermeidbare Gefahren beinhalten. Der Weg ist beidseitig mit der Kombination Fussweg, Radfahrer frei beschildert. Die Beschilderung bedeutet nicht weniger, als dass der Weg für Fußgänger freigegeben ist und Radfahrer den Weg in SCHRITTGESCHWINDIGKEIT nutzen dürfen. Die Folgen sind einerseits: Gefährdung von Fußgängern, die nicht mit schnell vorbeifahrenden Radfahrern rechnen(weil es kaum einer so betrachtet, wie es tatsächlich ist – inkl. mir selbst bis heute), Radfahrer, die auf der Bundesstraße durch Fahrzeuge gefährdet werden, die den vorgeschriebenen Seitenabstand nicht einhalten und zu guter Letzt noch die Fahrzeuge, die wegen zu wenig Platz hinter den Radfahrern bleiben müssen.

Ich für meinen Teil werde zukünftig die Straße nutzen und dann mal die Reaktion der KFZ-Führer beobachten. Ich denke mal, das würde massig Material für eine Dashcam ergeben. Dies ist aber nicht das Ziel.

### Update 13.03.2021 ###

Ich bin heute mal nach Wolfen-Nord gefahren und habe wie angekündigt und bin entsprechend der STVO auf der Straße gefahren. Direkt zu Beginn wurde ich angehupt, also die Gefahr des Erschreckens war gegeben und dazu mit ca. 1m Abstand überholt. Einige 100m später wurde ich sogar durch das offene Autofenster beleidigt, ich Idiot solle mich auf den Radweg verpissen. Auf dem Rückweg wurde ich mehrfach trotz fehlendem Gegenverkehr sehr knapp überholt – absolutes Gefahrengebiet wurde da von den Verkehrsplanern erzeugt. Das gleiche gilt auch für den Bereich Am Markt in Wolfen.

Übrigens habe ich meinen 10 jährigen Sohn befragt, er hat es tatsächlich richtig gewusst.

Quelle

Ich habe auch mal bei der Stadtverwaltung nachgefragt, ob dies überhaupt so überblickt wurde. Das eventuelle Ergebnis kommt dann hier rein.

Stand 15.03.2021: Weder eine Eingangsbestätigung oder eine Mail: ja wir sehen uns das an…

Am 18.03.2021 gab es dann eine dann doch umfangreiche Anwort. Kurz zusammengefasst:

  • Problem ist bekannt, aber aufgrund dessen, dass der beidseitige Weg zu schmal ist, nicht anders machbar
  • das es subotimal und alles andere als sicher ist, ist auch bekannt, aber aktuell nicht kurzfristig zu ändern
  • meine Einschätzung der Situation wird geteilt
  • Beschilderung erfolgte durch den Landkreis
  • Änderung ist geplant, allerdings kein Umsetzungstermin bekannt(1km Weg zu einem tauglichen Rad/Fußweg auszubauen geht nicht in 5 min)
  • in der Radverkehrskonzeption der Stadt Bitterfeld-Wolfen wird darauf näher eingegangen

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.