Tourenvorbereitung für 2022

Ausrüstungsergänzung:

  • Hängematte
  • Tarp
  • Faltbares Solarpanel
  • Powerbank 20 Ah
  • Gopro Hero 9
  • Halter für das Rad

  • In der kommenden Toursaison werde ich aus diversen Gründen weniger auf das Zelt setzen, sondern eher auf eine spezielle Hängematte setzen. Dabei gibt es neben den eigentlichen Gründen weitere Vorteile:
  • weniger Platzbedarf
  • geringeres Gewicht
  • flexibler nutzbar
  • in Grenzen(nicht in Naturschutzgebieten etc.) legal in Deutschland nutzbar
  • als Zelt aufgebaut auch mal für 2 Personen geeignet

Diese Hängematte habe ich aufgrund der Kommentare zugunsten der von Decathlon verworfen. Nachfolgend die 3 möglichen Nutzungsvarianten: Hängematte mit Moskito-Netz, nur als Hängematte und als Zelt mit einer Grundfläche von 1,4 m x 2,1m. sinnvoll wäre dazu noch ein Tarp als Regenschutz.

Beide Artikel zusammen wiegen ca. 2kg, das Packmaß sind 40cm x 12cm für die Hängematte und 20cm x 20cm x 9 cm für das Tarp

Leider sind die Bewertungen für die Hängematte recht durchwachsen, ich bin noch am überlegen, ob ich es bestelle. Solange ich allerdings auch keine überzeugende Alternative habe bleibt die obige Hängematte noch in der engen Auswahl.

Decathlon hat zumindest eine stabil wirkende Hängematte im Programm, eine Anfrage, ob die z.b. in der Filiale in Dessau etwas genau geprüft werden könne, wurde mit dem Hinweis beantwortet, dass diese nur in 2 Berliner Filialen und in Magdeburg lagernd sind. Es wurde auf eine weitere Mail hin ausdrücklich auf bestellen und dann prüfen verwiesen. Ein lokaler Kauf scheint nicht mehr gewünscht zu sein.

Inzwischen ist die Hängematte hier angekommen und hat einen 1. Test bestanden. ein probeweiser Aufbau auf dem Dachboden zwischen Dachbalken hat gut funktioniert und es war echt bequem. Also nun noch ein ausreichend großes aber leichtes Tarp als Schutz vor Regen bzw. kondensierender Feuchtigkeit von oben. Derzeit meine ich, dass 3x3m reichen, aber das werde ich an der hängenden Matte prüfen.

Die Hängematte ist 2,5m lang, sowohl die Diagonale Aufhängung des Tarp, also auch die gerade Aufhängung würde funktionieren.


Powerbank

Diese Powerbank habe ich mir aus mehreren Gründen zugelegt

  • Kapazität 20Ah
  • 4 USB-Ausgänge
  • 2 Micro-USB-Eingänge zum laden aus 2 Quellen
  • durchladefähig, also beim Laden werden angeschlossene Geräte trotzdem geladen
  • Taschenlampe integriert
  • ein passendes 220V Netzteil mit 2 Ausgängen gab es beim gleichen Hersteller
  • damit ich keine 2x USB-C Kabel + 2x Micro-USB-Kabel mitführen muß, hab ich mir 2 Adapter besorgt USB-C Buchse zu Micro-USB-Stecker

GoPro Hero 9

Damit ich auch unterwegs mal bei der Fahrt Videos machen kann und die bisherige Action Cam defekt war, habe ich die GoPro Hero 9 genommen.
Besonders praktisch ist die Sprachsteuerung und bei entsprechender Konfiguration werden die 30s vor dem Auslösen der Aufnahme mit gespeichert. Die Kamera hat Bluetooth, WLAN und ist über das Handy steuerbar. Qualitativ ist die GoPro das Maß der Dinge – die Bildstabilisierung ist in jeglicher weise super. Die technischen Möglichkeiten sind derart umfangreich, dass man die nicht so schnell durchschaut, aber das ist nur ne Frage der Zeit.

Solarpanel(faltbar)

Da gibts nun auch ein konkretes Modell – ich habe die 21W Variante von Allpower mit 10Ah (es gibt allerdings unterschiedliche Infos zu der Große der Powerbank: 6Ah, 8Ah und 10Ah) Powerbank bestellt – die Überlegung ist, unterwegs komplett alles was von der Sonne kommt, direkt in der eingebauten Powerbank zu lagern. Bei Pausen kann ich dann entweder das Handy laden oder alternativ in die 20Ah Powerbank umzulagern, die bei der Fahrt das Handy etwas füllt und die Gopro versorgt. ich erspare mir so zusätzliche Kabel vom Solarpanel zum Handy/Cam und Powerbank. Aktuell überlege ich, die Gopro „direkt“ vom Nabendynamo zu versorgen, also über Gleichrichter und Spannungswandler. Darüber denke ich aber erst nach einem Test des Solarpanels nach.
###Update###
Solarpanel ist da, hab es gestern mal vollgeladen und anschließend eine leere 10Ah Powerbank gefüllt – sie ist ca. 75% gefüllt, soweit man dies mit 4 LED einigermaßen bewerten kann. Diese Werte sind das Erwartete. Wenn die integrierte Powerbank dann auch noch in 10-12 h voll wird, dann paßt das für den geplanten Zweck.
###Update 2###
Nachdem ich die integrierte Powerbank komplett entleert habe, hatte ich das Panel einen Vormittag(2-3h) auf der Frontscheibe vom Auto liegen und heute von 10-18 Uhr. Laut den 4 LEDs ist die Powerbank zu mindestens 75% gefüllt. Von den insgesamt 10h schien ca. 1h die Sonne, Rest der Zeit war durchgehend bewölkt. Wenn sich das bestätigt, dann paßt diese Variante für mich. Da ich davon ausgehe, bei schönem Wetter große Touren zu machen, dann bin ich unabhängig von der Steckdose. Ich werde den Test noch wiederholen, allerdings bei Sonne.
###Update 3###
4,5h in der Sonne haben gereicht um die Anzeige voll zu erhalten – heute abend wird sich zeigen, wieviel dass dann tatsächlich ist.

Halterung(en)

Apps fürs Handy:

Droniq
Eine App, die dafür vorgesehen ist, mögliche Flugverbotszonen anzuzeigen. Allerdings sind auch Naturschutzgebiete Flugverbotszonen und damit bietet es sich an, diese App dafür zu „miß“brauchen. In Naturschutzgebieten ist jegliche Übernachtung im Freien untersagt und genau diese Unterscheidung leistet die kostenlose Version der App.

Komoot
Planung der Touren

AIMP
Bissel Musik für unterwegs

Zepp
Software für die Smartwatch

Wahoo
Software zum Aufzeichnen der Touren inkl. Erfassung des Kadenzsensor

Inzwischen ist noch Relive.cc dazugekommen – da kann man schönes Videos vom Tourenverlauf erstellen lassen. Nachfolgen mal ein Video einer kleineren Tour:

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.