Elbradeltag mit dem ADFC

Am 01.05.2022 hieß es beim ADFC: 20. Elbradeltag nach Wörlitz. Dabei gab es 7 geführte Touren mit dem Ziel Wörlitz. Ich nahm mit ca. 10 weiteren Mitfahrern vom Bahnhof Bitterfeld an der Tour 3 teil. Diese führte über Friedersdorf, Burgkemnitz, Gröbern, z.T. um den Gröberner See zum Bahnhof Gräfenhainichen, wo die ca. 20 Teilnehmer der Tour 7 auf uns warteten. Gemeinsam ging es dann durch Gräfenhainichen zum Gremminer See. Von da über Jüdenberg nach Oranienbaum und weiter nach Wörlitz.

In Wörlitz war dann das Elbradelfest mit der Weitergabe des Staffelstabes nach Elster für die Ausrichtung der nächstjährigen Veranstaltung. Eine angebotene Führung durch die Wörlitzer Anlagen wurde von einigen Radlern und mir genutzt um den Kulturteil des Tages zu erfüllen.

Gegen 15:30Uhr machten wir und auf die Rücktour, ich hatte eigentlich vor, einen Abstecher nach Wittenberg zu machen und erneut über Bergwitz, Radis und Gräfenhainichen zurückzufahren. Aufgrund der Empfehlung und Beratung dem potentiellen Mitfahrer Florian haben wir uns für die landschaftlich schönere Strecke entlang der Mulde ab der Jagdbrücke in Dessau.

Da wir beide eine Tour mit mehr als 100km machen wollten, hab ich im Bereich Jeßnitz und Bitterfeld die Tour etwas erweitert und einiges an Infos rübergebracht. So fuhren wir über Sollnitz, dann an Altjeßnitz vorbei nach Raguhn. Anschließend über Jeßnitz durch den Saalegaster Forst Richtung Pegelturm an der Goitzsche und von da vorbei an der blauen Bank zum Bitterfelder Bogen. Am Bogen hatte Florian dann sein 100km Ziel erreicht und so fuhren wir noch gemeinsam zum Bitterfelder Bahnhof. Von da fuhr ich allein nach Hause.

Tour bei Komoot:

Ich bin bei ca. 116km(Handy hat ca. 3km vor dem Ziel die Aufzeichnung eingestellt) gelandet, damit meinen diesjährigen Rekord um 1km übertroffen.

Hier noch die gefahrene Strecke, direkt vom Handy hochgeladen:

Click title to show track
Mai

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.