Reparatur am Rad – 24.05.2022 + Updates

Heute morgen bei einer 50 km Tour ist es passiert: die Geräusche der Kette haben mich so generft, dass ich mir am Nachmittag die Kette, die Schaltung und das drumherum angesehen habe. Ergebnis war:

  • verbogenes Schaltauge
  • verdreckte Schaltritzel
  • verdreckte Kette
  • in der Folge ein schiefer Lauf der Kette in der Schaltung und über die Ritzel

ich habe im 1. Schritt die Schaltung vom Schaltauge abgeschraubt und dann das Schaltauge mit gefühlvoller Gewalt in die richtige Position gebracht – Rollgabelschlüssel auf die Dicke vom Schaltauge eingestellt und bei senkrechtem Rad auch in die Senkrechte gebracht – das ist die Voraussetzung für den richtigen Lauf der Kette, denn ein verbogenes Schaltauge bewirkt ein geringfügiges Verdrehen der Kette und z.T. zu den Geräuschen.

Im 2. Schritt habe ich die Schaltung wieder am Schaltauge befestigt und danach beide Schaltritzel demontiert und komplett gereinigt, die Lager neu gefettet und dann wieder montiert.

Im Anschluß habe ich die Kette gereinigt und neu abgeschmiert, im Nachhinein wäre es schlauer gewesen, dass vor der Reinigung der Ritzel zu machen – im Endeffekt hielt sich die erneute Verschmutzung in Grenzen.

Nach diesen Arbeiten lief die Kette zwar deutlich besser, durch den anderen Winkel der Kette zur Ritzelkassette lief die Kette nicht ganz mittig über den einzelnen Ritzeln und das Größte Ritzel konnte nicht mehr geschalten werden. Erstmal habe ich die Position der Kette gegenüber den Ritzeln angepaßt – dazu habe ich die „Länge des Schaltzuges“ eingestellt (Abstandshalter am Schaltzug), Danach nur noch den Begrenzer am grössten Ritzel passend einstellen und die gute alte Shimano Deore schaltete wieder richtig knackig. nun noch das überschüssige Schmiermittel von der Kette entfernt und fertig war die Instandsetzung.

Bei einer 46km Tour am Abend hab ich mein Werk gleich kontrolliert – die Schaltzuglänge muß ich nochmal etwas justieren, beim hochschalten fehlt wohl ein halber mm 😉
Bei dieser Tour mußte ich mit Schrecken feststellen, dass mein Rücklicht mal wieder keine Lust zum Leuchten hat…

###Update 25.5.2022

die zehntel mm hab ich noch nachjustiert(ca. 30° gedreht) und nun paßt es
Nun habe ich mir auch das Rücklicht angesehen: Nun hat der 2. Kontaktstreifen im hinteren Schutzblech auch aufgegeben – habe nun erstmal eine Leitung parallel zur Schadstelle verlegt und fixiert, dass sollte bis zum Austausch funktionieren. Dabei fielen meine müden Augen auch auf die Zwischenräume der Kette – irgendwie ist die ziemlich fertig und das nach nur 2 Jahren. Eine Kette ist allerdings auch ein Verschleißteil und einer ziemlichen Belastung ausgesetzt, teilweise auch meiner Missachtung bezüglich Reinigung und Schmierung. Da die Kette aber noch problemlos läuft, werde ich mir Ersatz in die Tasche packen, damit ich unterwegs notfalls tauschen kann.

### 2. Update 30.05.2022

nach einer kurzen Sichtung der History der Kette bin ich doch überrascht: die Kette ist seit 15.04.2022 am Rad und dabei mindestens 7000km gelaufen…sie hat also eigentlich länger überlebt, wie sie sollte – die muß also runter bevor schlimmeres passiert. Trotz dieser hohen Laufleistung läuft sie seit der Wartung am 24.05.2022 absolut ruhig.

### 3. Update 09.06.2022

Heute kam nun endlich das Paket mit den Ketten – bestellt habe ich eine Shimano HG41 und eine S-RAM PC850. Ich habe direkt die S-RAM verbaut und bei der Probefahrt ist die Kette auf dem 5. und dem 6. Ritzel gesprungen. Da noch nicht klar war, ob es an der S-Ram-Kette in form einer Inkompatiblität zu den Ritzeln liegt, habe ich direkt die Shimano aufgezogen. Aber auch bei dieser Kette ist das gleiche Verhalten zu sehen – die Kassette wurde also doch zu stark abgenutzt. Da das Rad so nicht mehr nutzbar war, habe ich die alte Kette wieder aufgezogen und hab mir erstmal eine HG31 Kassette geholt und anschließend montiert und die SRAM Kette wieder montiert. Eine anschließende Probefahrt über 37km ergab eine absolut rund laufende Kette und Schaltung. Damit ist das Rad für die Tor nach Berlin fit und fertig.

SRAM-Kette und Shimano-HG31 Kassette montiert bei 1170km laut Fahrradcomputer; Stand am 09.06.2022 1205km

3. Update 13.06.2022

Auf der Fahrt zur Sternfahrt in Berlin hatte ich nen schleichenden Plattfuß – bei der Reparatur habe ich festgestellt, dass nach 4 Jahren ein Produktionsfehler beim Schlauch den Luftverlust verursacht hat – es hat sich eine Schicht vom Gummi gelöst, vermutlich ein Luftblase in der Gummischicht:

Das Gegenstück klebte am Mantel, welcher aber kein Loch in irgendeiner Form hat. Den Schlauch hab ich erstmal geflickt und er hält die Luft. Fakt ist, einen solchen Defekt weder erlebt, noch irgendwo gesehen.

4. Update

Gestern kamen nun die erforderlichen Ersatzteile:

  • Kette SRAM PC870
  • Kassette SRAM PG850
  • neue Schutzbleche
  • 2x Schwalbe Marathon Tour
  • Continental-Schläuche

Eben habe ich die Schutzbleche montiert, anschließend die Kassette und die Kette. Die Bereifung mache ich kurz vor der Fahrt nach Kühlungsborn – bisschen Reifen wechseln ist ja entspannt mal relativ zwischendurch machbar – insbesondere betrifft das ja ohnehin eher den Vorderreifen, hinten würde ich nur wechseln, weil ich den extrabreiten Reifen nicht zwingend brauche – einerseits wiege ich inzwischen 28kg weniger als bei der Auswahl des Reifens und dazu hab ich relativ wenig Gepäck auf der Fahrt zur Ostsee.

Die SRAM Kette PC830 und Shimano Kassette HG31 landet mit 340km Laufleistung im Regal

KM-Stand lauf Fahrradcomputer: 1540 am 17.06.2022

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.